Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Meine Pressemitteilungen

Antikriegstag: Rüstungsexporte über Bremen einschränken!

Presseerklärung von Maja Tegeler, friedenspolitische Sprecherin der Fraktion, die anlässlich des Antikriegstags die die Rüstungsexporte der Bundesregierung kritisiert. „Als viertgrößter Waffenexporteur der Welt hat sich Deutschland einen traurigen Namen gemacht. Diese Rüstungsausgaben müssen deutlich gesenkt werden!“ Weiterlesen


Volle Solidarität mit dem Rat&Tat-Zentrum!

Presseerklärung von Maja Tegeler, queerpolitische Sprecherin der Fraktion, die den die Attacke mit Säure am Montagabend auf das Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. im Bremer Viertel verurteilt. „Das war ein feiger Angriff auf queere Menschen und Hilfestrukturen in Bremen.“ Weiterlesen


Queerpolitischer Empfang der Fraktion DIE LINKE

Presseeinladung der Linksfraktion zum queerpolitischen Empfang am kommenden Donnerstag (12. August 2021, ab 19:00 Uhr) mit einer Talkrunde mit Christian Linker (Geschäftsführer Rat&Tat-Zentrum), Maike-Sophie Mittelstädt (Sprecherin Queerpolitischer Beirat) und Maja Tegeler (MdBB). Weiterlesen


Level-2-Frühchenversorgung am Klinikum Bremen-Nord langfristig absichern!

Presseerklärung von Maja Tegeler, Sprecherin der Fraktion für HB-Nord, zum Gutachten, das nahe legt, die Level-2-Frühchenversorgung in Nord an das Klinikum Bremen-Mitte zu verlagern. „Das Gutachten liefert uns keine überzeugenden Argumente für eine Schließung am Klinikum Bremen-Nord. Wir brauchen eine wohnortnahe Versorgung für Frauen. Insbesondere... Weiterlesen


Internationaler Aktionstag für Frauen*gesundheit – Gesundheit und Krankheit haben ein Geschlecht!

Presseerklärung Maja Tegeler, queer- und gleichstellungspolitische Sprecherin der Fraktion. „Für uns als Fraktion DIE LINKE. ist dieser Tag ein Anlass, um daran zu erinnern, dass es an der Zeit ist, die Relevanz von Frauen*gesundheit über die Gynäkologie und die Geburtshilfe hinaus sichtbar zu machen.“ Weiterlesen